Fahrgestell für Pumpen
Bilder zum Vergrößern anklicken
Fahrgestell mit ER2-S, Foto
Fahrgestell mit ER2-S, Foto ...
Fahrgestell mit ER2-S, Foto
Fahrgestell mit ER2-S, Foto ...
Fahrgestell Kippvorgang, Illustration
Fahrgestell Kippvorgang, Illustration ...
Fahrgestell mit Pumpe Einsatzsituation, Illustration
Fahrgestell mit Pumpe Einsatzsituation, Illustration ...

Ausführung des Fahrgestells für Pumpen

Fahrgestell zum Absenken und Ausheben von ER3-S oder ER2-S Pumpen in die Grube. Anfahrebene in gleicher Höhe zur Grubenöffnung ist notwendig. Pumpe im Fahrgestell waagerecht von Hand zu schieben, vom Schlepper zu ziehen oder mit Hilfe der Schlepperhydraulik an der Hubwelle zu transportieren.
Mit dem Schlepper wird so an die Pumpe herangefahren, daß die Hubwelle in den Haken arretiert. Die Schlepperhydraulik hebt das Fahrgestell an und die Pumpe schwenkt in die senkrechte Position. Fahrgestellrahmen am Boden auflegen und die Auffahrbügel einhängen. Der Schlepper fährt mit den Hinterrädern auf die Auffahrbügel und sichert mit dem Gewicht die Pumpe an ihrem Standplatz. Die korrekte Bestellänge der Pumpe für den Einsatz im Fahrgestell zeigt die folgende Tabelle:

Grubentiefe Anzahl Überlängen Anzahl Überlängen Fahrgestell
GT Pumpe ER3 / ER2 Pumpe ER4 (nur Hubgestell) Ausführung
1,31 - 1,55 1 1 kurz
1,56 - 1,80 2 2 kurz
1,81 - 2,05 3 3 kurz
2,06 - 2,30 4 4 kurz
2,31 - 2,55 5 5 kurz
2,56 - 2,80 6 6 kurz
2,81 - 3,05 7 7 kurz
3,06 - 3,30 8 8 lang
3,31 - 3,55 9 9 lang
3,56 - 3,80 10 10 lang
3,81 - 4,05 11 11 lang
4,06 - 4,30 12 12 lang

Eine Alternative zum 2-Rad-Fahrgestell ist das Hubgestell. Beim Hubgestell lässt sich die Pumpe am Frontlader zum Ausheben in einer Euro-Aufnahme einhängen.

Bedienung

  • Pumpe liegt im Fahrgestell
  • Ist die Pumpe in der Verankerung am Fahrgestell arretiert, kann sie von einem Mann (bei größeren Aggregaten 2 Mann) geschoben, vom Schlepper gezogen oder durch Aufheben mit der Schlepperhydraulik an der mitgelieferten Hubwelle transportiert werden.

  • Arretierbolzen geöffnet
  • Wird der Arretierbolzen durch Herausziehen gelöst, kippt das Pumpengehäuse nach unten. Mit dem Schlepper wird soweit an die Pumpe herangefahren, daß die Hubwelle in die Haken einhängt.

  • Fahrgestell in Hubwelle eingehängt
  • Beim Hochheben mit der Schlepperhydraulik schwenkt die Pumpe selbsttätig in die senkrechte Lage und kann so in die Pumpstelle abgesenkt werden, bis der Fahrgestellrahmen am Boden aufliegt.

  • Pumpe ist an der Pumpstelle abgesenkt
  • Dann die Hubwelle aus den Haken nehmen und den Schlepper mit den Hinterrädern auf die Auffahrbügel fahren. Dadurch bleibt die Pumpe mit dem Fahrgestell fest an Ihrem Standplatz. Mit dem Schwert wird die Pumpe in der senkrechten Lage gesichert.

  • Pumpbetrieb
  • Gelenkwelle und Druckleitung (bspw. eine Faßfülleitung) ankuppeln. Mit der Seilwinde wird die Pumpe in die erforderliche Höhe gebracht. Dabei den Schlepper abstellen oder nur im Standgas lassen. Nur Gelenkwellen mit Scherbolzen-Kupplung verwenden!

Typische Anwendungsfelder

mobiles Arbeiten mit Zapfwellenpumpen in verschiedenen Gruben (die Gruben müssen annähernd gleiche Grubentiefen haben)

Serienmäßiger Lieferumfang

  • mit Seilwinde und Seilzug

Technische Daten


Fahrwerk luftbereifte Räder
Spurbreite 1,05 m

Werkstoffe

Fahrgestell verzinkt
Seilzug Edelstahl

Fahrgestell ER2-S bis GT Bestell-Nr.
Fahrgestell kurz 3,05 68-19-000
Fahrgestell lang 4,30 68-19-001

Fahrgestell ER3-S bis GT Bestell-Nr.
Fahrgestell kurz 3,05 68-19-005
Fahrgestell lang 4,30 68-19-006

Zubehör Bestell-Nr.
Auffahrbügel (Paar) 68-19-002
Hubwelle 68-19-003


Impressum | (c) 2010 Euro-P Kleindienst GmbH